Prorektor

Was macht eigentlich ein… Prorektor?

Auch an Hochschulen existieren Berufsbezeichnungen, unter denen man sich zuerst einmal wenig vorstellen kann. Daher haben wir Prof. Dr. Kurt Jeschke gefragt, was man sich unter seinem Job als Prorektor vorstellen kann.

 

Wie lautet Deine Berufsbezeichnung?

Neben meiner ordentlichen Professur an der IUBH bin ich seit dem Wintersemester 2014/15 als Prorektor IUBH Corporate tätig.

Was genau ist Deine Aufgabe an der Hochschule?

Der Prorektor Corporate repräsentiert die Hochschule gegenüber Unternehmen, die mit der Hochschule ein Weiterbildungsangebot entwickelt haben oder entwickeln wollen. Er ist mit seinem Team also für das in die Wege leiten und die Koordination von Bildungskooperationen mit Unternehmen und Organisationen tätig. Dies erfolgt in enger Abstimmung mit dem Rektorat der IUBH. Wenn Unternehmen oder Organisationen entscheiden, ihre Mitarbeiter und/oder Führungskräfte akademisch weiterzubilden, dann sind wir für sie da. Das Team IUBH Corporate entwickelt unter meiner Verantwortung unternehmensindividuelle Bildungskonzepte, die in der Regel berufsbegleitend studiert werden.

Wie wird man Prorektor?

Voraussetzung dafür ist die ordentliche Berufung an der IUBH und eine sehr gute Kenntnis unserer Bildungsprogramme in allen Bildungsbereichen der IUBH, sei es Fernstudium, Duales Studium, Berufsbegleitendes Studium oder Präsenzstudium. Eine gute Kenntnis des IUBH Unternehmensnetzwerks und der Erwartungen von Personalverantwortlichen an die akademische Aus- und Weiterbildung sind sehr wichtig. Der Rektor der IUBH schlägt die Prorektoren und Prorektorinnen vor. Der Senat der IUBH muss dies anschließend bestätigen, und zum Schluss muss der Prorektor bzw. die Prorektorin die Berufung annehmen.

Was magst Du an Deiner Arbeit besonders gerne?

Ich schätze vor allem die Verbindung zwischen akademischer Lehre, innovativen Bildungsangeboten und -methoden sowie die Beratung der Weiterbildungspartner in allen Fragen der Aus- und Weiterbildung. Da ich sehr lange als Unternehmensberater für internationale Konzerne tätig war und auch die IUBH sehr gut kenne, ist das Berufsbild des Prorektors Corporate für mich persönlich ideal, und ich kann viel von meiner Erfahrung an mein Team weitergeben.

Was ist daran immer wieder eine Herausforderung für Dich?

Als Prorektor Corporate musst Du das Prinzip des lebenslangen Lernens sehr ernst nehmen. Es gilt für Dich, Dein Team und die Bildungspartner. Solange Du dieses Prinzip verfolgst, flexibel und wissbegierig bleibst, profitieren alle davon. Dies ist nicht immer leicht, aber es macht dennoch enorm viel Spaß!

 

Prof. Dr. Kurt Jeschke ist 59 Jahre alt und seit 2014 Prorektor für die IUBH. In seiner Freizeit treibt er Sport, geht gerne auf Reisen und spielt Klavier.

Mehr zu diesem Thema

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.