Tankstelle

Von der Tankstelle zum Bundesbeamten

Tobias Pötzsch war Leiter einer Tankstelle. Doch seine Position zwischen Zapfsäule und Büro sollte nicht das Schlusslicht seiner Laufbahn sein. Heute ist er Referent im strategischen IT-Einkauf beim Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern. Dabei an seiner Seite: das Fernstudium der IUBH.

 

Während meines Studiums zum Diplom-Betriebswirt und einem dualen Bachelorstudium stieg ich schon früh in das Tankstellengeschäft meiner Eltern ein und konnte nach dem Abschluss meine eigenen AGIP-Servicestationen übernehmen. Für mich war es die logische Konsequenz, dass ich die erlernten Konzepte des Studiums auch in die Praxis umsetze. Da für mich die persönliche Weiterentwicklung an erster Stelle steht, kam ich aber schnell zu dem Schluss, dass ich für meine angestrebten Ziele einen Masterabschluss benötige. So habe ich mich für den Master of Arts General Management an der IUBH Fernstudium entschieden. Die Praxisnähe und der modulare Aufbau überzeugten mich.

Während des Studiums wurde ich von meinen Kommilitonen als Studentenvertreter in den Prüfungsausschuss der IUBH gewählt. Unsere Hauptaufgabe bestand darin, die Einhaltung der Prüfungsordnung zu überwachen. Darüber hinaus wurden Sonderfälle, insbesondere Anträge auf Anerkennung und Widerspruchsverfahren der Studierenden, dort vertreten. Aber auch die strategische Weiterentwicklung des Prüfungswesens war ein Thema. So konnte während meiner Zeit der Grundstein für die Onlineklausuren gelegt werden. Doch auch für mich selbst und mein Berufsleben konnte ich dabei viel mitnehmen: Wo sonst kann man so nah am Aufbau und der Weiterentwicklung einer Hochschule mitwirken sowie Einblicke in die Entscheidungsfindung bei Anträgen gewinnen?

Stelle mit IT-Bezug beim Deutschen Wetterdienst

Zur IT bin ich dann aus persönlichem Interesse gekommen, da mir das Aufsetzen von Prozessen unter Einbindung von IT-Tools schon immer Spaß gemacht hat. Als ich nach beruflichen Perspektiven gesucht habe, fand ich eine Stelle beim DWD, dem Deutschen Wetterdienst, mit hohem IT-Bezug, die mit dem Studium vereinbar war. Zusätzlich reizte mich die Möglichkeit der Verbeamtung und somit eines sicheren Arbeitsplatzes für mein restliches Berufsleben.

Nach einem mehrstufigen Auswahlprozess, wo neben meinem Fachwissen auch meine Sozialkompetenz und meine Gesundheit geprüft wurden, konnte ich überzeugen: 2013 begann ich meine Tätigkeit beim DWD. Gesundheitsaspekte sind wichtig für die Beamtentauglichkeit, da man sich ja sein ganzes Leben verpflichtet. Dass ich mein Studium fortführte, kam bei meinem Arbeitgeber sehr gut an – er unterstützte mich unter anderem im Rahmen meiner Master Thesis. So konnte ich selbst ein Organisationskonzept für die Optimierung des Beschaffungsprozesses im DWD schreiben und dieses später auch umsetzen. Durch das Masterstudium habe ich neben dem theoretischen Wissen auch den notwendigen Abschluss für die Laufbahnbefähigung für den höheren nichttechnischen Dienst erlangt.

Beim DWD hatte ich die Verantwortung für die Strategiepapiere zur IT-Beschaffungsbündelung im Bund. So erhielt ich bereits frühzeitig einen Einblick in den Aufbau der Zentralstelle für IT-Beschaffung, kurz ZIB. Diese gleicht derzeit in ihrer Arbeitsweise einem Start-up im Behördenumfeld. Die damit verbundenen Gestaltungsmöglichkeiten reizten mich so sehr, dass ich die Chance ergriff, als eine entsprechende Stelle beim Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern in Bonn ausgeschrieben wurde.

Studienwissen täglich nutzbar

Zu meinen Kernaufgaben gehören die Organisation der abteilungsinternen und abteilungsübergreifenden Prozesse für die ZIB im Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern. Außerdem die Abstimmung mit Kunden und IT-Dienstleistern und die Maßnahmen der IT-Konsolidierung.

Für meine tägliche Arbeit helfen mir insbesondere die fachlichen Inhalte aus den gewählten Spezialisierungen. Hier habe ich mich für Projektmanagement und Controlling entschieden. Im Rahmen des Designs von Prozessen wird es immer wichtiger, verschiedene Stakeholder zu steuern und insgesamt ein planbares Vorgehen an den Tag zu legen. Um die Erfolge der täglichen Arbeit messbar zu machen und diese strukturiert erheben zu können, helfen mir die Kenntnisse aus dem Bereich Controlling.

Die Möglichkeit der freien Zeiteinteilung der Lerninhalte, gepaart mit der didaktisch guten Aufbereitung des Lerninhalts, haben mich schlussendlich von der IUBH überzeugt.

 

Tobias Pötzsch ist Referent Strategischer IT-Einkauf beim Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern. Bis 2015 studierte er an der IUBH Fernstudium den Master of Arts General Management. In seiner Freizeit ist er als Schiedsrichter im Handball und American Football tätig und geht gerne tauchen.

Mehr zu diesem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.