Neuseeland

Mein Fernstudium im Ausland: Vom Au-pair zur Auswanderin

Nach dem Abitur ein Jahr Auszeit als Au-pair in Neuseeland und dann ein Studium in Deutschland – das war Julias Plan. Doch dann verliebte sie sich und entdeckte die Flexibilität des IUBH Fernstudiums für sich.

 

NeuseelandEin Auslandsjahr nach dem Abitur ist keine Besonderheit mehr. Wie viele andere wollte ich nach meinem Abschluss 2016 das Abenteuer wagen und flog ans andere Ende der Welt nach Auckland, Neuseeland. Ein Jahr lang habe ich dort als Au-pair in einer wundervollen südafrikanischen Familie gelebt. Meine gesamte Freizeit habe ich damit verbracht, die Strände, den Busch und die Berge Neuseelands unsicher zu machen. Die Einzigartigkeit der Natur hatte mich völlig in ihren Bann gezogen. Dennoch konnte ich mir nicht vorstellen, hier auf Dauer zu leben. Zumindest bis ich meinen Partner kennenlernte. Er ist Einheimischer – ein sogenannter Kiwi. Da war ich also: Frisch verliebt und mein Visum lief bald aus.

Studieren in Neuseeland?

Studieren war immer Teil meines Plans, und das wollte ich auf keinen Fall aufgeben. Die Bewerbungen an deutsche Universitäten waren längst verschickt. In Neuseeland zu studieren war definitiv nicht in meinem Budget, und Studentenvisa werden mittlerweile auch sehr selten vergeben. Im Juli 2017 musste ich wieder zurück nach Deutschland. Das brach mir das Herz, aber ich hatte noch nicht aufgegeben. Ich versuchte eine Lösung zu finden, wie ich in Neuseeland studieren könnte. Dabei bin ich in sozialen Netzwerken auf das Fernstudium der IUBH gestoßen. Der Austausch mit anderen Studierenden hat mich dann prompt überzeugt.

1.000 Kilometer dank Onlineklausuren gespart

Ende Juli 2017 habe ich mich für den Bachelor Soziale Arbeit eingeschrieben. Meinen Flug zurück in die Wahlheimat buchte ich dann für Oktober 2017. Mittlerweile habe ich zum neuen Studiengang Wirtschaftspsychologie gewechselt, den ich – wenn alles gut geht – 2020 mit einem Bachelor of Science abschließen werde. Es ist nicht ganz einfach, alles unter einen Hut zu bekommen, aber es ist definitiv machbar. Das Studium ist fest in meinen Alltag integriert: Vormittags und samstags lerne ich, nachmittags arbeite ich als Nanny und gehe meinen Hobbys nach. Größter Pluspunkt sind für mich die Onlineklausuren: Sie ersparen es mir, einmal im Monat in das nächste Goethe Institut nach Wellington, knapp 1.000 Kilometer weit weg, fliegen zu müssen. Andere Fernstudiengänge könnten mir diese Flexibilität einfach nicht bieten.

Zukunft? In Neuseeland

Nach meinem Studium wollen wir für ein oder zwei Jahre nach Europa ziehen. Langfristig werden wir aber wohl in Neuseeland leben. Ich plane sogar ein anschließendes Masterstudium – und dank der IUBH ist es egal, wo auf der Welt ich dann bin.

 

Julia ist 20 Jahre alt und studiert seit 2017 Wirtschaftspsychologie an der IUBH Fernstudium. Ihre Freizeit verbringt sie mit Polefitness, Malerei und Kajak fahren.

Mehr zu diesem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.