Hongkong

Mein Fernstudium im Ausland: Einmal Hongkong und zurück

Mit über 30 noch studieren? Vollzeit? Im Ausland? Und das in einer der teuersten Städte der Welt? Simon Langer hat es gewagt und wundervolle Erfahrungen sammeln können.

 

Mein Name ist Simon Langer, ich bin 35, geboren in Aalen und sehr glücklich verheiratet. Das hat mich auch nach Hongkong gebracht. Meine Frau ist Südafrikanerin, und so sind wir ohnehin immer viel gereist. Als sie ein sehr gutes Stellenangebot in Hongkong bekommen hat, stand fest: Es ist einfach zu gut, um es auszuschlagen.

Ein Kommen und Gehen zwischen Wolkenkratzern und Disneyland

Was mich überrascht hat: Hongkong ist unglaublich vielfältig. Von Wolkenkratzern über einsame Sandstrände bis hin zu Disneyland findet man hier alles!

Ich habe noch nie so viele Nationalitäten auf so engem Raum erlebt. Da in Hongkong ein ewiges Kommen und Gehen herrscht, begegnet man vielen anderen Expats (wie die Menschen, die zum Arbeiten im Ausland sind, genannt werden) aus ganz verschiedenen Ländern. Mein Freundeskreis besteht hier vor allem aus Briten, Sri Lankern, Südafrikanern, Indern, Australiern und selbstverständlich Chinesen.

Viele Dinge, die einem in Deutschland selbstverständlich erscheinen, habe ich hier erst schätzen gelernt. So sind beispielsweise Lebensmittel und Restaurantbesuche in Hongkong um ein Vielfaches teurer: Für einen Liter Milch kann man umgerechnet schnell mal 5 Euro bezahlen. Nicht umsonst gilt die Metropole als eine der teuersten Städte der Welt.

Neue Herausforderungen

Ich wollte meine Zeit in Hongkong auch dazu nutzen, mich einer neuen Herausforderung zu stellen und mich beruflich weiterzuentwickeln. Ich komme aus der Immobilienverwaltung und mir war immer klar, ich möchte auch in Zukunft weiter in dieser Branche arbeiten. Nur eventuell in einem anderen Bereich. Meine Frau hat mich ermutigt, es auch in „meinem Alter“ noch mit einem Studium zu versuchen. Nach einer kurzen Orientierungsphase kam dann der Entschluss: Ich werde Vollzeitstudent! Und das mit über 30!

Da von Anfang an klar war, dass wir nur mittelfristig in Hongkong bleiben, war es mir wichtig, an einer deutschen Hochschule zu studieren. Ich habe mich daher für den Bachelor Betriebswirtschaftslehre an der IUBH Fernstudium mit der Branchenspezialisierung Immobilienmanagement entschieden. Für mich ist das Studium eine tolle Erfahrung, denn es macht mir sehr viel Spaß. Und die IUBH ist mit ihrem Angebot an Flexibilität kaum zu schlagen.

Das wurde vor allem seit der Geburt meiner Tochter zunehmend wichtiger. Das größte Highlight meines Lebens und gleichzeitig eine große Herausforderung! Auf einmal war ich Vater, Hausmann und Student. Organisation ist dabei alles. Man lernt aber auch Multitasking – sicher nicht schlecht für das zukünftige Berufsleben.

„Es ist Zeit, sesshaft zu werden“

Nun haben wir uns entschlossen, noch im Laufe dieses Jahres zurück nach Deutschland zu ziehen. Vor allem auch wegen unserer Tochter. Es ist Zeit, sesshaft zu werden!

Geplant ist, dieses Jahr noch mein Studium zu beenden und mich anschließend wieder voll dem Berufsleben zu widmen. Aber ich werde immer gerne an meine Zeit in Hongkong, mein Studium bei der IUBH und die tollen Erfahrungen, die ich hier machen durfte, zurückdenken.

 

Simon ist 35 Jahre alt und studiert den Bachelor Immobilienmanagement (B.A.) an der IUBH Fernstudium seit April 2016.

Mehr zu diesem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.