Hotelier

Hotspot für Hoteliers

Der Young Hoteliers Summit bringt jedes Jahr aufstrebende Hoteliers mit führenden Firmen aus Gastgewerbe und Tourismus zusammen. Für das 10. Jubiläum sind die IUBH-Studierenden Hubertus Kempen und Viktor Liu gemeinsam mit Professorin Dr. Beverley Wilson-Wünsch in die Schweiz gereist.

 

Der Young Hoteliers Summit (YHS), eine internationale Netzwerkplattform für das Hotel- und Gastgewerbe, feierte kürzlich sein zehntes Jubiläum unter dem Motto „Envisioning – Defining – Succeeding“. IUBH Campus-Student Hubertus Kempen und IUBH Fernstudent Viktor Liu sind gemeinsam mit Hospitality-Management-Professorin Prof. Dr. Beverley Wilson-Wünsch in die Schweiz gereist, um den Gipfel in der Ecole hôtelière de Lausanne zu besuchen.

Branchentreff mit Blick in die Zukunft

„Auf dem YHS hatten wir die einzigartige Möglichkeit, neben führenden Managern und Unternehmen der Branche auch Hospitality-Management-Studenten aus aller Welt kennenzulernen“, erzählt Hubertus Kempen. „Darüber hinaus durften wir inspirierende Panels und Keynotes verfolgen, zum Beispiel zum Thema ‚The Pitfalls and Challenges in 21st Century Management and Leadership‘. Darin bekamen wir Einblicke in die Entwicklung der Hotelindustrie und nahmen Erkenntnisse darüber mit, wie wir uns perfekt auf eine berufliche Zukunft in der Branche vorbereiten können.“

Schlaflos in Lausanne

Das dreitägige Programm wurde von einem Get-together direkt am Genfersee sowie einem Gala-Dinner im Fairmont Montreux Palace umrahmt. „Ebenfalls in Erinnerung bleibt eine schlaflose Nacht im Hotel Mövenpick Lausanne, in der wir Studenten in internationalen Teams an einer AccorHotels Challenge arbeiteten. Anhand realer Daten entwickelten wir ein neues Konzept für die Accor Gruppe, um ihre Online-Reviews in ihren Hotelrestaurants in Singapur, Paris und Tokio zu verbessern. Das Studium an der IUBH hat uns ideal auf Cases wie diesen vorbereitet – und der Pitch vor rund 300 Zuschauern war ein großer Erfolg und eine tolle Erfahrung.“

Nach drei inspirierenden Tagen – und dem Tausch zahlreicher Visitenkarten – ging es für die Teilnehmer aus aller Welt zurück nach Hause. „Beeindruckt vom neuen, internationalen Netzwerk, sind wir gespannt, dem ein oder anderen irgendwann, irgendwo wieder zu begegnen“, so Kempen.

 

 

Hubertus Kempen ist 20 Jahre alt und kommt aus München. Er studiert im sechsten Semester Hospitality Management an der IUBH Campus Studies. Seine Hobbys sind Lesen, Reisen und Rudern.

Mehr zu diesem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.