Hannover

Grün, kulinarisch, vielseitig: Leben und studieren in Hannover

Wir wollen von unseren Studierenden wissen, was ihnen an ihrem Studienort gefällt. Heute erzählt uns Lucas, was er an Hannover im Wintersemester besonders mag.

 

Ich studiere nicht nur in der Landeshauptstadt Niedersachsens, sondern auch in der grünsten Großstadt Deutschlands. Die Rede ist natürlich von Hannover! Eigentlich komme ich aus Köln, und für mich war es eine große Umstellung, aus einer Stadt wegzuziehen, mit der ich mich zu 100 Prozent identifizieren kann. Aber Hannover hat es geschafft, mir ein Gefühl von Heimat zu geben.

Mein bester Ort in Hannover…

… zum Lernen: TIB am Conti Campus

Im Winter lerne ich gerne in der Technischen Informationsbibliothek (TIB) am Conti Campus. Von dem Gebäude aus kann man über die Dächer Hannovers schauen und hat eine super Aussicht auf die Herrenhäuser Gärten.

… zum Shoppen: Ernst-August-Galerie

Ich gehe gerne in die Ernst-August-Galerie direkt am Hauptbahnhof. In diesem Einkaufszentrum gibt es alles, was man benötigt. Außerdem mag ich die kleineren Läden in der Altstadt oder im Stadtteil Linden. Hier findet man gute Alternativen zu den großen Mainstream-Geschäften.

… zum lecker Essen: Buddha Bowl, Stadtmauer oder Duke

Egal ob asiatisch, italienisch oder deutsche Hausmannskost – Hannover bietet kulinarische Vielfalt. Entlang der Leine gibt es eine große Auswahl. Im „Buddha Bowl“ bekommt man feinstes Sushi und andere asiatische Leckereien. Die „Stadtmauer“ punktet vor allem mit einer großen Auswahl an Schorlen und Limos, außerdem hat man von Superfood über Pizza bis hin zum Schnitzel eine große Essensauswahl. Wer gerne Burger isst, dem kann ich das „Duke Burger“ oder das „Burgerheart“ empfehlen.

… zum Ausgehen: Weidendamm, KLUB PAN, Enchilada oder Bier Comptoir

Hannovers Nachtleben bietet vielseitige Lokale, Kneipen und Clubs. Wer Party machen möchte, geht in den „Weidendamm“ oder zum Engelbosteler Damm, auch E-Damm genannt, in den „KLUB PAN“. Hier befinden sich auch viele Bars und Kneipen. Aber auch in der Altstadt gibt es tolle Bars, wie das „Enchilada“ oder das „Bier Comptoir“.

… zum in Weihnachtsstimmung kommen: Weihnachtsmarkt in der Altstadt

Dafür empfehle ich den Weihnachtsmarkt in der Altstadt. Dort gibt es viele Stände, die zum Bummeln einladen, und das finnische Dorf mit seinen kulinarischen Highlights. Doch am besten ist der dort aufgebaute Wunschbrunnenwald mit der Kombination aus Glühwein und Tannenduft, um gemütlich in Weihnachtsstimmung zu kommen.

Mein Lieblingsort: Die Altstadt

Ich glaube, es wurde deutlich, dass ich mich gerne in der Altstadt aufhalte. Denn auch wenn Hannover viele schöne Orte zu bieten hat, wie beispielsweise den Maschsee, mag ich vor allem in der Winterzeit das besondere Ambiente der Altstadt mit den alten Häusern und der Nähe zur Leine. Hier kann man in den kleinen Geschäften stöbern und danach in einem gemütlichen Café entspannen.

 

Lucas ist 22 Jahre alt und studiert seit Oktober 2017 Marketing Management. Er wohnt seit zwei Jahren in Hannover und verbringt seine Freizeit gerne mit Kochen, Freunde treffen und seinem ehrenamtlichen Engagement.

Mehr zu diesem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.