Erfurt

Ein cooles Dorf

Wir wollen von unseren Studierenden wissen, was ihnen an ihrem Studienort besonders gefällt. Marie stellt das Wintersemester in Erfurt vor.

Erfurt hat trotz seiner überschaubaren Größe immer etwas zu bieten. Ich liebe die traumhafte Altstadt und vor allem die Krämerbrücke. Man kann die Innenstadt super zu Fuß erkunden und trifft dabei ständig Menschen, die man kennt. Für mich ist Erfurt ein cooles Dorf.

 

Mein bester Ort in Erfurt …

… zum Lernen: Universitätsbibliothek

Im Winter gehe ich zum Lernen – wie wahrscheinlich jeder Studierende – am liebsten in die Universitätsbibliothek. Hier ist es warm, man bekommt eigentlich immer einen Platz und die Auswahl an Büchern ist riesig.

… zum Shoppen: Innenstadt

Die Innenstadt, vor allem die Gegend rund um den Anger, ist perfekt geeignet für eine Shoppingtour. Neben allen größeren, bekannten Klamottenläden gibt es auch viele individuelle, kleine Geschäfte und vor allem Vintage-Läden. Das Studio Amsterdam am Fischmarkt ist in jedem Fall einen Besuch wert! Ebenfalls zum Fischmarkt sollten Sneakerliebhaber: Unbedingt mal im Orange Jungle vorbeischauen!

… zum Ausgehen: Kalif Storch

Mein Lieblingsclub in Erfurt ist das Kalif Storch am alten Güterbahnhof. Wer elektronische Musik mag, sollte sich die Clubnächte Samstagnacht keinesfalls entgehen lassen. Ab und zu gibt es aber auch Hip-Hop-Veranstaltungen oder verschiedene Konzerte. Außerdem kann man jeden Donnerstagabend umsonst bei unterschiedlicher Musik Tischtennis spielen oder mit seinen Freunden bei einem gemütlichen Bier den Abend ausklingen lassen.

… zum lecker Essen: Faustfood oder Werkstattcafé

Wer in Erfurt ist, sollte ganz klar die berühmte Thüringer Rostbratwurst (am besten bei Faustfood mitten in der Altstadt) kosten. Mein Highlight ist aber definitiv die Goldhelm Schokoladen Manufaktur auf der Krämerbrücke. Im Winter liebe ich es, im Werkstattcafé zu sitzen und den super leckeren Kuchen aus der Goldhelm Konditorei und dabei den wunderschönen Blick auf die Krämerbrücke zu genießen. Bekannt ist Goldhelm aber vor allem für ihre Brückentrüffel. Ich kenne keinen Erfurter, der sie nicht liebt.

… zum Nachdenken: Luisenpark

Am besten Nachdenken kann ich bei langen Spaziergängen. Der Luisenpark ist einer der größten und schönsten Parks in Erfurt. Man kann direkt an der Gera entlanglaufen und trifft nur ab und zu mal einen vorbeilaufenden Jogger. Perfekt, um den Kopf freizukriegen.

… zum in Weihnachtsstimmung kommen: Weihnachtsmarkt in der Altstadt oder Bayou Wintermarkt

Erfurts romantische Altstadt ist wie dafür gemacht, um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Vor der traumhaften Kulisse von Dom und Severikirche bietet es den schönsten Weihnachtsmarkt Deutschlands – man muss ihn gesehen haben. Er zieht sich durch die ganze Altstadt, und überall gibt es kleine Hütten mit Glühwein, Bratwurst und Weihnachtssachen. Ziemlich cool ist auch der Bayou Wintermarkt im Hof der Engelsburg. Hier läuft gute Musik, es gibt leckeren Glühwein und Käsefondue.

… zum Flirten: Speicher in der Waagegasse

Neben Clubs sind Bars und Kneipen wahrscheinlich die besten Orte, um neue Leute kennenzulernen. Meine Lieblingsbar in der kalten Jahreszeit ist der Speicher in der Waagegasse. Genau genommen ist es eine Kombination aus Bar und Galerie in einem alten Speichergebäude mitten in der Altstadt. Hier kann man sich auch selbst Essen mitbringen, in der oberen Etage gibt es Ausstellungen von verschiedenen Künstlern und man trifft immer neue, interessante Leute.

… zum Entspannen: egapark

Ist es kalt und schmuddelig draußen, lohnt es sich besonders, sich die Pflanzenschauhäuser inklusive Schmetterlingshaus auf der ega anzuschauen. Hier kann man sich bei tropischem Klima wunderbar ein paar Stunden zurückziehen und entspannen. Von November bis Januar lohnt es sich außerdem wegen des Winterleuchten-Events, der ega einen Besuch abzustatten: In der Dunkelheit verwandeln Lichternetze, Lampions, Scheinwerfer und Projektionen den ganzen Park in ein Lichtermeer.

… zum Auspowern: Hof des Kaisersaals

Im Winter liebe ich es, Eislaufen zu gehen. Erfurt hat eine große Eislaufhalle, in der man sich so richtig austoben kann. Noch schöner ist allerdings die Eislauffläche im Hof des Kaisersaals. Die umstehenden Bäume sind mit Lichterketten geschmückt und es läuft moderne Weihnachtsmusik. Fast wie im Film. 🙂

Mein Lieblingsort: Krämerbrücke

Mein Lieblingsort ist die Krämerbrücke. Sie ist eines der Wahrzeichen von Erfurt und die älteste vollständig bebaute Brücke Europas. Im Sommer sitzen immer zahlreiche Menschen am Wasser und genießen die idyllische Atmosphäre, aber auch im Winter kann man im Werkstattcafé von Goldhelm wunderbar den Tag ausklingen lassen. Läuft man direkt über die Krämerbrücke, sind beidseitig viele kleine Läden, niedliche Restaurants und Cafés. Einmal im Jahr findet außerdem das „Krämerbrückenfest“ statt. Es ist das größte Altstadtfest Thüringens und bietet viele verschiedene Veranstaltungen, die über die gesamte Altstadt verteilt sind.

 

Marie ist 20 Jahre alt und studiert seit 2016 Marketing Management an der IUBH. Sie ist eine waschechte „Erfurter Puffbohne“ – so werden alle genannt, die gebürtig aus Erfurt stammen. In ihrer Freizeit geht sie gerne mit Freunden feiern, ins Fitnessstudio oder verbringt Zeit mit ihren zwei Hunden.

Mehr zu diesem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.